fbpx

Osttirol

Investitionen

Um 10 Millionen Euro erweitern die Hamacher Hotels das Dolomitengolf Suites in Lavant. Das Fünf-Sterne-Haus in Nachbarschaft zum größten Golfplatz Tirols ist bald um 60 Betten und ein Hallenbad reicher. Die Änderungen sollen künftig auch den Betrieb im Winter ermöglichen, bisher war das Dolomitengolf nur im Sommer geöffnet.

––––––––––––––

 

Zell am See

Voller Komfort

Das Wetter in den Bergen kann tückisch sein und innerhalb kürzester Zeit umschwingen. Der Berggasthof Enzianhütte bei Zell am See hat daher für alle Kapriolen vorgesorgt. Im Frühjahr investierte man in neue Schirme, die die Terrasse nicht nur gänzlich überspannen können, sondern dank integrierter Beheizung und Beleuchtung auch gegen Kälte und Dunkelheit schützen.

––––––––––––––

 

Graz

Österreicherin an der Spitze

Sie ist die erste Frau in 16 Jahren Wettbewerbsgeschichte, die den Sieg bei „Junge Wilde“ davontrug: Sandra Scheidl. Die 26-Jährige konnte sich in drei Gängen gegen 3.000 Konkurrentinnen und Konkurrenten aus ganz Europa durchsetzen. Das Finale des Bewerbs fand ohne Zuschauer und unter strengen Vorkehrungen Anfang Mai in Graz statt.

––––––––––––––

 

Wien

Bio-Riese

Im Wiener Prater gibt es seit Kurzem das nach eigenen Angaben größte voll biozertifizierte Restaurant der Welt. Die Luftburg, ein Betrieb der Familie Kolarik, wurde im Lockdown komplett renoviert und wartet nun mit 1.200 Sitzplätzen, frischer Optik und zu 100 Prozent biologischen Speisen und Getränken auf. 

––––––––––––––

 

St. Peter in der Au

Erneuerung

Das traditionsreiche Gasthaus Somer in St. Peter in der Au hat sich eine Auffrischung gegönnt: Eingangsbereich und Speisekarte wurden erneuert, der Fokus lag hierbei besonders auf österreichischer Hausmannskost. Zugleich bewies man, dass diese mehr zu bieten hat als die altbekannten Klassiker – mit Kreationen wie dem Heißen Radltrog und der Basilikum-Spargel-Melange schuf man kulinarische Abwechslung.

––––––––––––––

 

Waldbach-Mönichwald

Die nächste Generation

Gerade einmal 23 Jahre alt, hat Hanna Konrath vergangenes Jahr den elterlichen Mönichwalderhof in Waldbach-Mönichwald gemeinsam mit Ehemann und Koch Bernhard übernommen. Die Juniorchefin nutzte den Lockdown und investierte über eine Million Euro in den Umbau des Hotels, wobei Stammhaus und Neubau geschickt verflochten wurden. Es entstanden unter anderem neue Zimmer, Entspannungsangebote für die Gäste und ein neues Restaurant mit Schauküche.

––––––––––––––

 

Kärnten

Geschichtsträchtig

Am Kärntner Magdalensberg treffen sich die Epochen. Am Hang findet sich eine keltisch-römische Siedlung, am Gipfel eine spätgotische Wallfahrtskirche – und das sorgsam umgebaute Gipfelhaus Magdalensberg. Neben seiner außergewöhnlichen Aussicht und dem historischen Grund punktet es seit der Modernisierung mit Wellnessbereich, Naturteich und Infinitypool.

––––––––––––––

 

Ischgl

Ausgezeichnet

Gleich zwei Ischgler Betriebe dürfen sich über Topbewertungen von Falstaff freuen: Die Paznauner Stube Trofana Royal von Martin Sieberer holte als Tiroler Erstplatzierte 98 Punkte und vier Gabeln, das Stüva mit Benjamin Parth brachte es mit 97 Punkten und vier Gabeln auf Platz zwei. In der Österreich-Wertung liegen sie auf den Plätzen drei und vier.

––––––––––––––

 

Strass im Zillertal

Tradition und Moderne

Ein Gebäude aus dem Jahr 1840 mit einem luxuriösen Neubau zu verknüpfen, ist ein architektonischer Spagat. Das Hotel Post in Strass im Zillertal hat ihn gewagt. So ist neben zusätzlichen Zimmern und einem Fitnessraum auch das Rooftop Spa entstanden, inklusive Saunen und offenem Sky Pool mit spektakulärer Aussicht.

––––––––––––––

 

© Karl Schrotter, Rolling Pin, Johann Somer, Stelzl, Franz Gerdl, www.huber-fotografie.at, Oswald Unterberger – ungerank.com, ProMedia/Jochum, Philipp Lipiarski, Trofana Royal

Weitere Beiträge