Rezepte für einen Cocktail

 

Altes Produkt mit neuen Tricks

Verjus bedeutet wörtlich so viel wie „grüner Saft“. Aus unreifen Weintrauben gepresst, wurde er schon im Mittelalter als Säureträger verwendet. Heute findet Verjus seine Anwendung in erster Linie in der Küche, die milde Säure macht ihn besonders in der Spitzengastronomie beliebt. Winzerin Barbara Öhlzelt gewinnt ihren Kamptal Verjus aus Zweigelt- und Grüner-Veltliner-Reben, dadurch entstehen Abstufungen in der Säureintensität.

Aperitif ohne Prozente

Der Kamptal Verjus Spritz, ein fertig abgefülltes Produkt, basiert auf Zweigelt Verjus. Gemischt mit Quellwasser sowie regionalem Kräutersirup und versetzt mit Kohlensäure, verspricht er erfrischenden Traubengeschmack ganz ohne Alkohol.

 

Opulente Zeitreise

Alt und neu verbinden sich manchmal zu außergewöhnlichen Cocktails. In der Bar Zur Tenne im Biohotel Stanglwirt hat Barchef Bernd Staber eine Hommage an die Roaring Twenties geschaffen, die mit Verjus eine würzige Frische erhält.

Goldene 20er

  • Tanqueray Gin
  • Maraschino-Likör
  • Lavendel-Sirup
  • Verjus
  • Goldstaub

 

Manuela Lerchbaumers Sommerdrink:

Beetlejuice

  • 5 cl Monkey 47
  • 0,5 cl Peppermintlikör
  • 2 cl Lime Juice
  • 3 cl Cocos Creme
  • 3 cl Limettensaft
  • 2 cl Joghurt
  • Deko: Limette

© Shutterstock

 

 

Weitere Beiträge