Unsere Eurogast Metzger sind „Feuer und Flamme“, wenn auch im Winter die Kundinnen und Kunden nach geeigneten Fleischstücken für den Rost fragen.

Laut einer österreichweiten Studie sind Herr und Frau Österreicher Grillfans und lassen sich auch von eisigen Temperaturen und Schneefall nicht abschrecken. Im Gegenteil, Wintergrillen liegt in Österreich im Trend! Mehr als die Hälfte der Befragten grillt, auch wenn es kalt ist, ausgerüstet mit warmen Jacken und Schuhen, versteht sich. „Die Österreicher grillen auch bei Wind und Wetter, und vor allem lieben sie es bei großen Veranstaltungen und Events“, erklärte uns Thomas Schwabl von Marktforschungsinstitut marketagent.com. Das gefällt auch Adi Matzek, dem zweifachen Grillweltmeister: „Ich sehe es als meine Aufgabe, den Konsumenten zu zeigen, dass Grillen zu jeder Jahreszeit eine bekömmliche Form der Essenszubereitung für vitale Menschen darstellt. Wichtig ist nur zu wissen wie.“ Genau.

Grillen ist heute mehr, als nur Würstl auf den Grill zu werfen. Bei den Vorlieben der Österreicherinnen und Österreicher halten sich Gemüse und Fleisch als Grillgut mit je rund 42 % die Waage. Das Würstel kommt erst an dritter Stelle. Wie zu erwarten wollen Frauen eher Grillgemüse, die Männer in erster Linie Fleisch. Burger, Cevapcici und Bauchfleisch sind dabei besonders beliebt. Was beim Brutzeln zu beachten ist, verrät Grillprofi Adi Matzek: „Die Garzeit verlängert sich im Winter, deswegen sollte man ganze Braten und Geflügel indirekt grillen. Mageres Fleisch wie Steaks, Hirsch- oder Rehrücken grillt man direkt, heiß und schnell.“ Mit wenig Zeitaufwand kann man so kleine Häppchen und Zwischengerichte rasch und einfach zubereiten. Wichtig ist, dass das Fleisch bis zur Zubereitung im beheizten Raum liegt, damit es schön gleichmäßig gart und saftig bleibt. Dies gilt auch für Öle und Gewürze, damit sie ihr Aroma entfalten können.

Weitere Beiträge