Kopenhagen ist ein wahres Foodie-Paradies: Ob verführerische Backwaren, nachhaltige Lunchkonzepte oder Fine Dining im Stil der New Nordic Cuisine – Liebhaber geschmackvoller, qualitativ hochwertiger und vor allem innovativer Gaumenfreuden können sich hier wie zu Hause fühlen.

 

 

1.Noma

Zu René Redzepis Gastrotempel muss man nicht viel sagen: Das mittlerweile in eine neue Location übersiedelte Noma, dessen Menü streng saisonal und regional ausgerichtet ist (Winter: Meeresfrüchte, Sommer: Gemüse, Herbst: Wild und Wald), wurde nach 2010, 2011, 2012 und 2014 gerade erneut zum besten Restaurant der Welt gewählt und gilt als einflussreichstes Restaurant der letzten Jahre.

 

2.Geranium

Auch die Nummer zwei der Welt befindet sich in Kopenhagen: Im Dreisternerestaurant von Spitzenkoch Rasmus Kofoed wird innovative, nordisch inspirierte Küche serviert, die alle Sinne anspricht – und das auf dem Dach des dänischen Nationalstadions, mit Blick über einen großzügigen Park.

 

3.VeVe

In einem alten Lagerhaus serviert das VeVe, das zum Sternerestaurant Kiin Kiin (s. Nr. 15) gehört, in gemütlichem, stylishem Ambiente saisonale, rein vegetarische Küche mit Einflüssen aus der ganzen Welt.

 

4.Aamanns 1921

Adam Aamann gilt als König des Smørrebrød, der vielseitig und großzügig belegten, offenen Roggen-Sandwiches, für die Dänemark weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist. Im Aamanns 1921 werden einzigartige Smørrebrød-Variationen und moderne dänische Küche serviert.

 

5.Reffen

Auf einem ehemaligen Werftgelände hat sich das Streetfood-Paradies Reffen entwickelt: Zahlreiche Container beherbergen Food-Stände mit Köstlichkeiten aus aller Welt, Bars und kreative Werkstätten – und das alles so biologisch, regional und umweltfreundlich wie möglich.

 

6.WarPigs

Mitten im Meatpacking District befindet sich das Brewpub WarPigs inklusive eigener Craftbeer-Brauerei. Auf der Speisekarte stehen amerikanische BBQ-Spezialitäten und diverse selbstgebraute Biere, frisch vom Zapfhahn.

 

7.Kodbyens Fiskebar

In einer ehemaligen Metzgerei serviert Kodbyens Fiskebar Fisch und Seafood in allen Variationen, Wein und Cocktails. Das Menü wechselt täglich, unbedingt probieren sollte man die Austern.

 

8.Amass

Nachhaltigkeit ist das übergeordnete Prinzip im Amass: Seit der Eröffnung 2012 konnte das Restaurant den jährlichen Abfall um 75 Prozent verringern und den Wasserverbrauch um 5.200 Liter reduzieren – ohne Abstriche bei Qualität und Geschmack. Was nicht in der Küche verwertet werden kann, landet am Kompost oder in der Wurmkiste, fast alle Zutaten kommen aus der Region und aus biologischem Anbau.

 

9.Gemyse

Hier steht – wie schon der Name verrät – Gemüse in all seiner Bandbreite im Mittelpunkt. Im Boutiquehotel Nimb im Tivolo serviert Chefköchin Mette Dahlgaard im lichtdurchfluteten Restaurant Gemyse saisonale Köstlichkeiten.

 

10.Meyers Bageri

In den mittlerweile vier Filialen der Meyers Bageri (gegründet von Claus Meyer, einem der Vorreiter der New Nordic Cuisine) werden täglich frisches Sauerteig- und Roggenbrot, Croissants, Kanelsnurrer – die Meyers-Version der dänischen Zimtschnecke wird mit Valrhona-Schokolade verfeinert und gilt als eine der besten der Stadt –, Kuchen und andere süße Köstlichkeiten angeboten.

 

11.Torvehallerne

Der überdachte Food-Markt Torvehallerne bietet auf unzähligen Ständen alles, was das Feinschmecker-herz begehrt: Von Obst, Gemüse, Käse, Fleisch und Fisch bis hin zu Streetfood, Backwaren, Spirituosen und Craftbeer gibt es hier einiges zu entdecken.

 

12.Leckerbaer

Wer Kekse und andere süße Gebäckstücke genießen will, ist bei Leckerbaer richtig: Die filigranen Backwerke – zarte Butterkekse, Tartes, Brownies und mehr – und kreativen Desserts sehen nicht nur hübsch aus, sondern zergehen auf der Zunge.

 

13.Andersen & Maillard

Die Dänen lieben Kaffee. Besonders guten, selbstgerösteten gibt es bei Andersen & Maillard. Hier überzeugen nicht nur Cappuccino und Co., sondern auch Ambiente und die zum Kaffee gereichten Backwaren aus der hauseigenen Bäckerei.

 

14.RUBY BAR

Mitten in der Stadt, aber trotzdem etwas versteckt in einem Wohnhaus direkt am Wasser gelegen, serviert das Team der Ruby Bar in stilvoller Wohnzimmeratmosphäre die für viele besten Cocktails der Stadt.

 

15.Kiin Kiin

Das Kiin Kiin ist das einzige Thai-restaurant außerhalb Thailands, das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde. Auf der Speisekarte treffen Asien und Europa aufeinander, das Ergebnis kann sich mehr als schmecken lassen.

 

© Cory Smith / Philip Wiper / Markus Christoffersen, Otto Godthjælpsen, Alexander Holmfjeld / Tivoli Gardens / Reffen / VeVe / Meyers / Leckerbear / Joppen / Claes Bech-Poulsen

Weitere Beiträge