Weiter geht die Reise, von einer Top-Adresse zur nächsten. Vom Setai Hotel über die Taqueria oder das Faena Hotel Miami Beach – egal wo wir einkehren, alle haben eines gemeinsam: die einzigartige Art, ihr Essen zu präsentieren. Das kommt keineswegs auf einem „normalen“ Teller daher, ganz im Gegenteil. Es wird sehr auffällig und aufwändig in Szene gesetzt, jedes kleinste Detail sitzt und man kann sehen, dass in die Präsentation der Speisen viel Arbeit gesteckt wird. Hier kann es daher durchaus passieren, dass man den Salat aus einer frischen Kokosnuss isst. Auch die Getränke können sich sehen lassen. Oder habt ihr euren Cocktail schon einmal aus einem goldenen Einhornkopf oder gar einem Totenkopf à la „Dìa de los Muertos“ genossen? Der Trend zum perfekten Anrichten ist in Miami unübersehbar und wird sicherlich auch zu uns nach Österreich überschwappen.

Bei den Materialien wird vor allem auf natürliche Rohstoffe wie Blätter, Blüten, Kokosnuss oder Eis zurückgegriffen. Es geht also auch ohne Glitzerpalme und Schirmchen am Cocktail. Kreativität und Natürlichkeit gepaart mit einer Portion Extravaganz sind die Must-haves in der Küche von heute.

Bilder: Pierre Nierhaus, Franz Sinnesberger

Weitere Beiträge