Das Thema Desserts ist groß. Spannend, wie unsere Spitzen-Patissiers das Thema angehen! So freut sich Familie Habicher aus Nauders darüber, dass Gäste auf frische und regionale Produkte so viel Wert legen. Seit Dezember 2016 stellen sie ihr eigenes „Oberlandeis“ direkt am Bauernhof her und beliefern bereits mehrere Supermärkte. Eurogast Grissemann ist Stammkunde wie auch Restaurants in der Umgebung. „Für unser Eis verwenden wir tagesfrische Milch von unserem Berg-Bauernhof und frische Früchte. Unsere Kunden erhalten also ein ehrliches Eiserlebnis, direkt aus der Region“, erklärt uns Daniel Habicher, Landwirt und Oberlandeis-Hersteller.

Bei aller Begeisterung stellte sich uns dann doch die Frage: Bedeutet dies gar das Aus der typisch österreichischen Mehlspeisen? Entwarnung gibt Jürgen Kogler, Küchenchef im Aktiv- und Wellnesshotel Haidachhof in Fügen: „Kaiserschmarrn & Co sind nach wie vor beliebt, wenngleich sie heute eher als Hauptmahlzeit verspeist werden.“ Einmal wöchentlich serviert er nur österreichische, hausgemachte Dessertkreationen. Gesündere Dessert-Alternativen zu Gebackenen Mäusen und Artverwandte gibt es aber allemal, erklärt Kogler: „Die Palette ist riesig. Desserts sind vielseitig zubereitbar und reichen von Rezepten mit Joghurt hin zu fruchtigen und dennoch kalorienarmen Cremes. Nachspeisen müssen nicht automatisch ungesund sein.“

Allerdings: Langweilig dürfen die Desserts nie sein, findet Kogler als kreativer Vertreter seiner Zunft. Auch Petra Brunner setzt ganz auf Fantasie: „Es gibt nichts, was es nicht gibt. Ob mit Kräutern, süß-sauer oder ein Mix aus beidem – man kann sich bei seinen Kreationen richtig austoben. Es gibt viel mehr Variationen und Kombinationsmöglichkeiten als noch vor einigen Jahren!“

 

Oberlandeis
Familie Habicher
www.oberlandeis.at
Aktiv- und Wellnesshotel Haidachhof
Haidach 2, 6263 Fügen
www.haidachhof.com

Bilder: Adrian Ehbar Photography/Kay Baumgardt

Weitere Beiträge