fbpx

Mit der KRAFTalm verwirklichten Marion und Evelyn Hölzl ihren Traum von einem modernen und trotzdem mit seiner Tradition und umgebenden Natur verbundenen Almhotel.

Text: Daniel Schreier

Seit über 100 Jahren ist die KRAFTalm der Lebensmittelpunkt der Familie Hölzl. Bereits seit fünf Generationen bewirtschaftet sie die Alm, auf der schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts Gäste ihre Sommerfrische verbrachten. An diesem Kraftort mitten im Ski- und Wandergebiet der SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental auf 1.305 Meter Seehöhe entstand in den letzten drei Jahren ein für Tirol einzigartiges Almhotel, das nicht nur durch sein außergewöhnliches Design, sondern vor allem durch die gelungene Metamorphose zwischen Altem und Neuem begeistert.

 

Ein Ort zum Wohlfühlen

2018 entschlossen sich Marion und Evelyn Hölzl gemeinsam mit ihren Eltern für die Betriebsübergabe und einem damit verbundenen, mutigen und radikalen architektonischen Neustart. Die jahrhundertealte KRAFTalm, eine klassische Ski- und Wanderhütte mit zwölf Zimmern, Etagendusche und Etagentoiletten, sollte im Zuge der Übernahme durch die fünfte Unter­nehmergenerationen komplett erneuert werden. Für ihre Pläne spielten Marion und Evelyn Hölzl alle möglichen Szenarien gedanklich durch, um die für sie ideale Form des neuen Hauses zu finden.

Eines war den Schwestern je­doch klar: „Wir wollten einen Ort schaffen, an dem wir uns wohlfühlen und gerne arbeiten, denn diese positive Energie geht dann auch auf den Gast und unsere Mitarbeiter über“, erklärt Marion Hölzl, die gemeinsam mit ihrer Schwester auch auf der KRAFTalm lebt.

 

Vergangenheit trifft Gegenwart

In dreijähriger Planungs- und Bauzeit, die durch die Covid-19-Pandemie verlängert wurde, entstand ein architektonisches Kleinod mit 29 Zimmern und einem Wellnessbereich, wie es in Tirol wohl kein vergleichbares gibt. „Unser Ziel war, die Alm neu zu interpretieren, und das ist uns, glaube ich, recht gut gelungen. Wir haben etwas geschaffen, das für uns Berg ist, das für uns Alm ist und gleichermaßen die Zukunft, die unsere Wurzeln widerspiegelt“, fasst Marion Hölzl zusammen.

Die alte KRAFTalm wurde im Sommer 2018 abgerissen. Die Familie ließ es sich nicht nehmen, dem Haus, das über hundert Jahre so eng mit ihrem Schicksal verbunden war, die letzte Ehre zu erweisen: Gemeinsam montierten die Hölzls die Wandschindeln der KRAFTalm in mühevoller Handarbeit ab – heute schmücken sie die Wände und Leuchtelemente in der neuen KRAFTalm und verbinden so die Vergangenheit des Hauses mit seiner Gegenwart.

 

Erfolgsgeheimnis

Trotz der baulichen Veränderungen wollten die Schwestern den Charme der alten KRAFTalm mit in das neue Haus bringen. Und das scheint ihnen auch gelungen zu sein, wie Marion Hölzl freudig erzählt: „Das größte Kompliment, das wir von Stammgästen erhalten haben, war, als sie sagten, dass zwar alles anders aussieht, aber die KRAFTalm sich immer noch gleich anfühlt.“

Das Geheimnis hinter dieser gelungenen Transformation ist für Marion und Evelyn das beherzte Engagement der ganzen Familie: „Wenn sich eine Familie dafür entscheidet so eine Veränderung gemeinsam zu gestalten und alle dahinterstehen, dann geht es nicht darum, wie dein Lokal aussieht, sondern es ist ein Gefühl, das man als Gastgeberfamilie verkörpert und lebt.“ Nach der Übergabe sind die Seniorchefs immer noch im Hotel aktiv und helfen ihren Töchtern mit ihrem Wissen und ihren Fähigkeiten aus.

 

Kulinarischer Neustart

Auch in der Küche wagten Evelyn Hölzl und ihr Küchen­team einen Neustart: Betritt man die KRAFTalm, steht man direkt vor der frei einsehbaren Küche und kann miterleben, wie herzhafte Schmankerln und feine Gerichte aus regionalen Produkten ge­zaubert werden.

Anders als im klassischen Hotel- oder Gasthaussetting, in dem die Küche im Hintergrund arbeitet, hat die neue Arbeitsweise für die kulinarische Leiterin des Hauses etwas Befreiendes: „Vor den Gästen zu kochen, ist für mich etwas total Schönes. Man sieht endlich seine Stammkunden und kann mit ihnen interagieren.“ Auch bei der Speisekarte brachte der Umbau Veränderungen, verrät Evelyn Hölzl: „Einige Gerichte, die von unserer Oma und Mama entwickelt wurden, wie die ‚Topfnblattln‘, sind perfekt, so wie sie sind, andere Rezepte haben ich und mein Team modernisiert und aufgepeppt.“

 

Traditions­bewusst 1909 übernahmen die Ururgroßeltern von Marion und Evelyn Hölzl die KRAFTalm. Bereits damals verbrachten dort Gäste ihre Sommerfrische.

––––––––––––––

 

© Emanuel Adensam, Die Bergfreaks/Stefanie Bohnow, Christian Woeckinger, Defrancesco-Photography

Weitere Beiträge