Unsere österreichischen, regionalen Bierspezialitäten begeistern die Kenner von Hopfen und Malz.
Beispiele gibt es genug und hier können wir nur einige herauspicken: In Tirol sticht die Zillertal Brauerei besonders hervor. Bei den Craft Bieren mögen unsere Kolleginnen und Kollegen dort die Brauerei Bierol aus Schwoich.

Die Mühlviertler Brauerei Stiegl versteht sich als „Biergut“ und setzt voll auf Nachhaltigkeit und ursprüngliche Brautradition: Vom Urbier, gebraut wie schon vor 5000 Jahren, bis zur experimentellen, mit Schwarzhafer versetzten „Männerschokolade“ bietet der Hersteller neue Gaumenkitzel zum Verkosten.

„Next Level Brewing“ aus Wien weist schon zwei Staatsmeister-Titel für ein „Five o’clock beer“ vor und die kleine Brauerei Brew Age, ebenfalls in der Hauptstadt ansässig, sahnte beim European Beer Star 2017 die Gold-Medaille für ihr Starkbier ab.

Im Eurogast Landmark ist seit Herbst 2017 ein Bier aus dem Salzkammergut erhältlich, dessen Name schon eine Liebeserklärung an die Region und an den Berg ist: das Grimmingbier. Seit 2008 verfeinerten die Brauer der „Bierschmiede“ am Attersee in alter Handwerkstradition die Rezeptur immer weiter.

Der Name der Sorte, „Südostgrad“ beschreibt den Charakter: den Grat des Grimmings zwischen Süden und Osten, das Bier zwischen Märzen und Pils. Es sei, so die „Bierschmiede“ „wie die Route anspruchsvoll, herb und kühn doch mit harmonischer Hopfennote auch filigran und wunderschön.“

Ob neues Geschmackserlebnis oder ganz traditionell – 31 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher bekennen deutlich ihre Liebe zu den Bieren ihrer eigenen Heimatregion.
Alsdann: Zum Wohl!

Bilder: Eurogast Grissemann, Dieter Kühl; Südostgrat/Grimmingbier

Weitere Beiträge